Physiotherapie - Krankengymnastik - Massagen - Fango



Hintergrundinformationen zur Bobath - Therapie:


Neben der physiotherapeutischen Behandlung nach Vojta werden in dieser Praxis auch Patienten nach dem sogenannten Bobath-Konzept behandelt.


Säuglinge, Kinder und Erwachsene erfahren hiermit die geeignete Behandlung insbesondere bei neurologischen Erkrankungen.


Das Ehepaar Dr. h. c. Berta Bobath (Physiotherapeutin, * 1907 Berlin - † 1991 London) und Dr. Karel Bobath (Neurologe und Psychiater, * 1906 Berlin - † 1991 London) begann Mitte der 40er Jahre des letzten Jahrhunderts mit der Entwicklung seines Behandlungskonzeptes, das in den folgenden Jahrzehnten ständig erweitert und differenziert wurde.

Das Bobath-Konzept beruht auf der Annahme der „Umorganisationsfähigkeit“ des Gehirns, das heißt dass gesunde Hirnregionen die von den beeinträchtigten Regionen ausgeführten Aufgaben neu lernen und übernehmen können.


Ziel der Therapie ist es, verlorengegangene sensomotorische Funktionen, wie das Gehen oder das Anziehen von Kleidungsstücken, wieder anzubahnen. Die Behandlung soll in den täglichen Tagesablauf einbezogen werden. So wird das Waschen und Ankleiden bereits zur Therapie.

Heute behandeln Therapeuten und Pfleger aus verschiedenen Therapie- und Pflegerichtungen, insbesondere Physio- und Ergotherapeuten sowie Logopäden, nach dem Bobath-Konzept. Neben Säuglingen und Kindern werden Erwachsene, das heißt auch Menschen nach Abschluss der Hirnreife, behandelt. In Reha-Einrichtungen gibt es ganze Teams, inkl. Ärzte, Therapeuten und Pflegepersonal, die das Konzept aufgegriffen haben und versuchen, es ganzheitlich im 24-Stunden-Management zu betreiben.

(c) Wikipedia; Bobath-Konzept